Camping Reglement

Reglement 2017

Ziel des vorliegenden Reglements ist es, für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen, sowie die Erholung jedes Einzelnen sicher zu stellen. Jeder Mieter wird gebeten, diese Verordnung einzuhalten. 

1. Grundsatz

Während der Hochsaison hat der Mieter uneingeschränkten Anspruch auf die Benützung der Infrastrukturanlagen des Campingplatzes.

2. Anmeldung

Bei der ersten Ankunft meldet sich der Mieter im Campingbüro. Besucher melden sich bei Ankunft ebenfalls im Büro des Campingplatzes. Sie unterstehen der Platzordnung und ab einer Übernachtung, gemäss dem kantonalen Gesetz über den Tourismus vom 9. Februar 1996, ebenfalls dem Kurtaxenreglement von Brig Simplon Tourismus. 

3. Eingangstor zum Campingplatz

Das Tor zum Campingplatz ist während der Saison von 21.30 - 07.00 Uhr(Nachtruhe) und von 12.00 – 13.00 Uhr (Mittagsruhe) geschlossen. Personen, die vor 07.00 Uhr morgens oder nach 21.30 Uhr abends eintreffen, müssen ihr Fahrzeug ausserhalb des Campingareals abstellen.

4. Zutritt

Jugendliche unter 16 Jahren haben nur in Begleitung eines für sie verantwortlichen Erwachsenen oder mit einer schriftlichen Zustimmung der Eltern Zutritt zum Campingplatz. Fahrendem Volk ist der Zutritt zum Campingplatz verboten. 

5. Campingtaxen

Die Saisonrechnung für Dauermieter wird vor Beginn der Saison zugestellt und ist zwingend vor Saisonbeginn zu begleichen. Der Strom wird erst dann aktiviert. Die Kurtaxenpauschale ist auf derselben Rechnung. Der Wohnwagen kann von allen Personen, die im Haushalt des Saisongastes leben, benutzt werden. Wird der Wohnwagen von Drittpersonen benutzt, so sind die ortsüblichen Kurtaxen laut Gesetz im Campingbüro zu bezahlen. Es finden sporadische Kurtaxenkontrollen statt. 

6. Platzzuteilung / Stellplatz

Die Auswahl des Standplatzes wird gemäss Verfügbarkeit und in Absprache mit der Campingverwaltung dem Mieter überlassen. Nachträgliche Standortwechsel bedürfen der Einwilligung der Verwaltung. Die Einteilung der Parzelle wird von der Direktion vorgenommen, dies im Interesse aller Camper. Die Grenzen der Parzelle sind festgelegt und dürfen unter keinen Umständen von den Mietern verändert werden. Alle baulichen Erweiterungen und Abänderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung der Direktion.

7. Stellplatz

Die Parzellengrösse beträgt zwischen 68 und 145 m2.

 Bauliches:

Die auf der Parzelle aufgestellten Wohnwagen, Bedachungen und Vorzelte haben gegenüber dem benachbarten Standplatz (Parzellengrenze) einen Abstand von mindestens 0.5 Meter aufzuweisen. Materialkisten bis zu einer Grösse von 2 Meter (Länge) auf 1 Meter (Breite) mal 1 Meter (Höhe) dürfen nach vorgängiger Absprache mit der Direktion aufgestellt werden. Von den Normen abweichende Ausführungen, welche vor dem 01. Januar 2014 und mit der Einwilligung der Direktion aufgestellt wurden, dürfen im bestehenden Zustand belassen werden.

Alle fixen Konstruktionen wie Zäune, Betonbauten, Eisenverstrebungen usw. sind verboten. Erlaubt sind Vor- und Wintervorzelte. Ausser den Vorzelten dürfen sich keine anderen festen Installationen auf der Parzelle befinden. Für jede Art von Terrasse, Balkon, Gartenhäuschen usw. muss ein schriftliches Gesuch an die Direktion mit einem genauen vermassten Plan, der Farbe und des Materials unterbreitet werden. Die maximale Höhe der Windschutzzäune beträgt 1.40 Meter. Die vom Mieter auf den Standplätzen aufgestellten Anlagen müssen innert 2 Tagen (48 Std.) demontiert und entfernt werden können.

 Der Mieter verpflichtet sich, die von ihm installierten Anlagen und Einrichtungen jeglicher Art jederzeit gut zu unterhalten und allfällige Schäden umgehend zu reparieren, so dass ein tadelloses Aussehen immer gewährleistet ist.(Weder hoher Graswuchs noch Verwilderung, defekte Vorzelte, Dächer, Kisten usw.) Für Schäden und Verunreinigungen können seitens der Direktion Forderungen gestellt werden.

8. Motorfahrzeuge / Parkplatz

Im ganzen Campingareal darf nur im Schritttempo (5 km/h) gefahren werden.

Gründe hierfür sind Unfallgefahr, Lärmbelästigung und Staubentwicklung. Platzfahrten sind untersagt. Alle offiziellen Fahrwege sind freizuhalten (Parkverbot). Dauermieter parken ihr Auto – auch in der Vor- und Nachsaison- auf der eigenen Parzelle oder auf dem offiziellen Parkplatz; auf keinen Fall auf freien Campingplätzen. Das Abstellen von Autos ohne Kontrollschilder ist verboten.

 Besucher: dürfen nur zum Ein- und Ausladen von Personen und Waren zu den Stellplätzen fahren (bitte im Campingbüro melden). Den Besuchern steht ein Gratis-Parkplatz beim Eingang des Campings zur Verfügung.

Waschen von Fahrzeugen: Autos, Zweiräder usw. dürfen auf dem Campingplatz nicht gewaschen werden. Informationen über nahegelegene Waschanlagen erhalten Sie im Campingbüro. 

9. Abwasser und Ausguss / Chemische Toilette                                                                                                                                                                                                                                                           

Die Entleerung von Abwasser auf den Boden, in Wasserabflüsse oder in die Wasseraussenstellen ist verboten. Die Entsorgung des Abwassers ist ausschliesslich durch den dafür bestimmten Bodenablauf erlaubt. Für die Entsorgung der tragbaren Toiletten ist die extra dafür eingerichtete chemische Toilette vorgesehen. 

10. Gas-Kontrolle

Die alle 5 Jahre durchzuführende Gas-Kontrolle ist für alle Mieter obligatorisch. Der Termin der letzten Gaskontrolle ist in den meisten Fällen dem Aufkleber am Wohnwagenfenster zu entnehmen.

11. Ruhe / Erholung

Arbeiten an Wohnwagen, sowie Rasenmähen dürfen nur werktags zwischen 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr vorgenommen werden. An Sonn- und Feiertagen sind laute, störende Arbeiten auf dem Campingplatz verboten.

Auf Nachbarn ist Rücksicht zu nehmen und auf laute Musik ist zu verzichten. Die vorgegebenen Wege sind zu benützen und die Privatsphäre jedes Gastes ist zu respektieren.

12. SOS-Alarm

Der SOS-Alarm soll nur in dringenden medizinischen Notfällen betätigt werden.

13. Installationen / Sauberkeit und Ordnung

Alle Installationen (inklusive Grünflächen, Bäume, Sträucher, Blumenanlagen, WC-Anlagen, Kinderspielplätze) sind nur für die ihnen zugedachten Zweck-Bestimmungen zu benützen und im angetroffenen Zustand zu hinterlassen. Die Sanitäranlagen sind von den Gästen sauber zu halten. Es ist verboten in den Lavabos Geschirr zu waschen. Für den Abwasch steht ein separater Raum mit Abwaschbecken zur Verfügung. Kleider dürfen von Hand nur in den hierfür vorgesehenen Becken gewaschen werden. WC, Lavabos usw. sind sorgsam zu behandeln.

Die Wasseraussenstellen sind sauber zu halten. Es darf darin nichts entsorgt werden (auch keine Essensreste). Das Befestigen von Wäscheleinen zwischen den Bäumen ist wegen der Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter untersagt.

14. Kehricht und Sperrgut

Für den Kehricht müssen die offiziellen Gebührensäcke der Stadtgemeinde verwendet werden. Diese sind an der dafür vorgesehenen Stelle zu deponieren. Sperrgut (Rasenmäher, Holz, Eisen, Teppiche, Möbel, Vorzelte usw.) muss gemäss Weisungen des Abfallreglements der Stadtgemeinde Brig-Glis entsorgt werden. Nach Absprache mit der Campingverwaltung wird Sperrgut gegen Entgelt nach Aufwand entsorgt. Es ist strikt verboten Sperrgut auf dem gesamten Campingareal zu deponieren. Zuwiderhandlungen werden mit Geldbussen bestraft. 

15. Haustiere

Hunde in jeder Grösse sind verboten. Andere Haustiere (Meerschweinchen, Katzen etc.) bedürfen der vorherigen Absprache mit der Campingverwaltung. Es steht ein separater Platz für Gäste mit Hunden zur Verfügung

16. Feuer und Feuerwerk

Offenes Feuer, Feuerwerke und Fackeln sind sowohl auf dem Campingareal, als auch auf den Parkplätzen strikt verboten. Grillieren ist mit einem geeigneten Gerät erlaubt, unter der Voraussetzung, dass die Nachbarn nicht mit Rauch belästigt werden. Die Benützung ist zwischen 10.30 und 21.30 Uhr gestattet.

17. Ballspiele, Kinderspielplätze, Fahrräder, Rollerblades und Ähnliches                                         

Ballspiele (Fussball, Volleyball, Badminton, Tischtennis) sind nur auf der dafür vorgesehen Plätzen erlaubt. Die Kinderspielplätze sind ausschliesslich für Kinder bis 14 Jahre bestimmt. Radfahrer sind gebeten, rücksichtsvoll im Schritttempo nur auf den Strassen zu fahren. Nachts oder in der Dämmerung ist das Radfahren ohne Beleuchtung verboten. Nutzer von Rollerblades, Skateboards, Kickboards, Tretroller und ähnlichen Fortbewegungsmitteln sind gebeten, rücksichtsvoll nur auf den Strassen und möglichst leise zu fahren. Bei Dunkelheit gilt ein generelles Fahrverbot für solche Fortbewegungsmittel.

18. Arbeiten ausserhalb der Saison

Arbeiten ausserhalb der Saisonöffnungszeiten (frühestens 1 Monat vor und nach der Saison) können nach telefonischer Voranmeldung zwischen 08.00 und 17.00 Uhr vorgenommen werden. (Achtung kein fliessendes Wasser vorhanden) Tel: +41 (0)27 948 48 48.

19. Haftung / Schäden

Die Platzbenützer haften für alle Schäden, welche sie vorsätzlich oder durch Fahrlässigkeit verursachen. Der Eigentümer haftet nicht für die Diebstähle, Verluste, Unfälle oder Schäden, welche die Platzbenutzer erleiden könnten und übernimmt keine Haftung für Feuer- und Elementarschäden aller Art (wie Hochwasser, Überschwemmung, Sturm, Hagel, Lawine, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag und Erdrutsch). Der Mieter hat auf eigene Kosten alle zweckdienlichen Versicherungen abzuschliessen.

20. Platzverweis

Die Verwaltung hat das Recht, Personen die sich den Bestimmungen dieses Reglements nicht unterziehen oder sich in irgendeiner anderen Form ungebührlich verhalten, sofort vom Platz zu verweisen.

Brigerbad, im März 2017                                 Die Direktion  Thermalquellen Brigerbad AG

Änderungen, die seit März 2017 vorgenommen wurden, sind in "kursiv" Schrift geschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderungen, die seit März 2017 vorgenommen wurden, sind in roter Schrift hervorgehoben.